Aggrippina Waganowa: Die Waganowa-Methode

Agrippina Waganowa, russisch-sowjetische Tänzerin, Pädagogin, Choreographin und Ballettdirektorin lebte von 1879 bis 1951. Sie studierte seit 1889 an der kaiserlichen Ballettakademie, trat nach ihrem Examen ins Marientheater ein und avancierte 1915 zur Ballerina.

1921 wurde sie Pädagogin und formte im Laufe der Jahre das nach ihr benannte Ausbildungssystem, das den Unterricht in altersgerechte Stufen gliedert und sich auf eine bis ins einzelne ausgearbeitete Theorie der tänzerischen Bewegung stützt. Schüler erhalten durch ihre Methode eine fundierte saubere Technik, die als Grundlage dient für jedes künstlerische Ausdrucksmittel. Denn nur wer die Technik perfekt beherrscht, kann sich den künstlerischen Anforderungen zuwenden.

Die Waganowa-Methode bildet bis heute die Basis der russischen Ballettausbildung, ist weltweit anerkannt und gleichsam ein Gütesiegel für die Qualität der Ausbildung.

In der von der BBM angebotenen Pädagogikausbildung, unterrichtet von Prof. Heinz Manniegel, werden die Schüler/innen streng methodisch nach dem achtjährigen Waganowa- Lehrsystem zu Ballettpädagogen ausgebildet. Alle Lehrer/innen der BBM sind nach dieser Unterrichtsmethode ausgebildet und garantieren so für einen einheitlichen Lehrmodus.

 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)